Mobile First: Ein Muss für Social Media

2 Min. Lesezeit  ·  
FourScreens Redaktion
15. Januar 2018

Video Ads, die „mobile first“ produziert sind, performen besser auf Facebook und Instagram!

Zu diesem Ergebnis ist eine aktuelle Studie von Facebook IQ in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Metrixlab gekommen. Während bei konventionellen Videos der Brand Recall um mehr als das Zweifache geringer ist, bleibt „Mobile First Content“ bzw. Videos, die auf das Format „Mobile“ zugeschnittenen sind deutlich häufiger im Gedächtnis. So werden auch Mobile First Inhalte im Schnitt länger gesehen als beispielsweise TV-Spots, die für Social Media und Mobile Devices adaptiert wurden. Getestet wurde diese These mit mehr als 700 Videos in über 25 Ländern.

 

 

 

Qualität vor Quantität – Das Format zählt

Gerade mobile konsumieren User Inhalte am laufenden Band und entscheiden sehr schnell und intuitiv, ob ein Video relevant ist. Dementsprechend muss Content kurz, prägnant und mobile optimiert sein, damit er beim Nutzer in Erinnerung bleibt. Wenn ein Video jedoch nicht auf das Mobile Format ausgerichtet ist, werden die Inhalte meist binnen weniger Augenblicke weggeklickt. Es lässt sich ableiten, dass schon die ersten 3 Sekunden eines Videos darüber entscheiden können, ob es bis zum Ende gesehen wird oder nicht.

 

Die Marke als Wiedererkennungswert

Umso wichtiger ist in diesen 3 Sekunden die Brand Presence. Ist sie nur schwer oder erst gar nicht für den User erkennbar, so wird das Video schnell beendet und schafft keine Chance auf einen Brand Recall oder eine Kaufaction.

Die Facebookstudie erklärt das so:

“When a brand is less identifiable, it may impact the whole funnel; this cluster of ads also had the lowest scores on message recall and purchase intent, compared to the other two clusters. These ads were also among the lower performing group in metrics such as: brand fit, credibility and relevance.”

 

Was das für die Werbebranche bedeutet:

Bei Mobile Content sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, jedoch sollte von Anfang an für das spezifische Format entwickelt werden. Den WOW-Effekt zu generieren und die Marke zu erkennen geben ist von höchster Bedeutung. Ist der Video Content nicht auf Mobile ausgerichtet und nur die Zweitverwertung der TV-Werbung, ist die Chance, einen hohen Brand Recall zu generieren, schier unmöglich.

Quelle:                                                                                   https://www.facebook.com/iq/articles/stand-out-in-feed-optimizing-video-creative-on-mobile

 

ÄHNLICHE ARTIKEL: BINGE-WATCHING: BALD AUCH AUF FACEBOOK?
EUCH GEFÄLLT, WAS IHR LEST? DANN TRAGT EUCH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN UND VERPASST KEINE ANALYSE ZU ONLINE-VIDEO-MARKETING MEHR!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>